La Calçotada de Victoria por 8 Euros

Hier steht Victoria mit 500 Calçots. Was hat sie wohl im Sinn? 
   
Die Calçots (Frühlingszwiebeln) werden an einem Draht aufgereiht. 
   
Eine Calçotianerin bezirzt  damit einen waschechten Katalanen. Doch das ist nicht der eigentliche Sinn. So machen diese Zwiebeln diesen Mann nicht scharf.
   
Ausgerechnet ein spärlich behaarter Katalane kommt auf die Idee den Calçots die Haare zu schneiden. Das soll aber anscheinend nicht richtig sein. 
   
 So kommen dann die Calçots ins ...  
   
... offene Feuer und bleiben dort bis die äussere Schale verbrannt ist.
   
Im Hintergrund blüht der Mandelbaum. Trotz der Sonne war es noch relativ kühl am 10. Februar 2002.
   
Die verbrannten Calçots werden vom Draht abgestreift und in Zeitungspapier gewickelt, damit sie warm bleiben bis alle 500 Calçots fertig sind.
   
Vor dem Haus wird unterdessen der Tisch gedeckt.
   
Dann beschürzen sich die hungrigen Gäste und eine halbe Stunde später ist die Stimmung völlig ausgelassen. 
   
 

Die verbrannte Schale der Calçots wird abgestreift und der Rest mit einer speziellen Sauce aus Mandeln und Tomaten und mit Brot gegessen. Dazu gab es Wein und später noch Fleisch und Würste vom Grill und Dessert und am Schluss wurden die Kosten auf alle Teilnehmer verteilt: 8 Euro.

Desde el 29 de Diciembre 2005 personas han visto esta pagina vezes.

 

 Fotos und Text von Reinhard

 Knöpfe von Victoria: www.zapfig.com/botones